Unsere zertifizierte Montageleistung für Sportgeräte:

Für die Qualität der sporttechnischen Einrichtung ist nicht nur die Produktqualität, sondern insbesondere bei den Einbau-Sportgeräten auch die Montage von entscheidender Bedeutung. Wir verfügen über ein Höchstmaß an Erfahrung und eine umfangreiche Montageorganisation. Unser Unternehmen ist ein gütezeichenführender Betrieb im Sinne der Gütesicherung nach RAL-GZ 945 für diese Leistungen.

Orientierungshilfe zum Montageablauf bei Einbaugeräten in 2 Montageabschnitten:

Die Vormontage
(Vorbereitung: 6 Wochen nach Aufmaß / Rohbaufertigstellung / Baubesprechung und nach bauseitigen Maßnahmen für Einbau und Verankerung von Sportgeräten gem. DIN 18032, Teil 6)

Einbau der Bodenhülsen und Bodenverankerungen
Montage der Wandbefestigungen für Geräte
Montage der Unterkonstruktionen für die an der Decke zu befestigenden Geräte wie Schaukelringe, Klettertaue, Basketball-Anlagen
Einbau von Kletterwänden (evtl. separater Montageschritt erforderlich)

Die Vormontage muss nach den Rohbauarbeiten, aber vor den Gewerken: Wand- und Deckenverschalung, bzw. vor den Ausbaugewerken (wie z.B. Fußbodenheizung, Sportboden, abgehängte Beleuchtungsdecke) erfolgen.
Boden-Einbauteile sind bauseits vor Beschädigungen zu schützen.


Die End- bzw. Fertigmontage

Vorbereitung: Auf Abruf gem. Bauzeitplan mit Abruffrist von mindestens 4 Wochen

Fertigmontage der Einbaugeräte
Lieferung und Zusammenbau der beweglichen Geräte
Einbau von Umkleidebänken
Lieferung und Einrichtung von Kraftraumgeräten

Die Endmontage erfolgt nach Fertigstellung sämtlicher Ausbauarbeiten (incl. Sportbodenlinierung). Die Halle und die Geräteräume müssen begehbar und verschließbar sein.